Gibt es eine Versicherung bei Verlust sensibler Daten?

Datenrettungs-Kompendium

Versicherungen gegen sogenannte Cyber-Risiken sind für Unternehmen vieler Branchen sinnvoll. Vor allem Hacker haben Interesse an sensiblen Daten und starten regelmässig ihre Angriffe im Internet auf eine Vielzahl von Firmen. Es gibt keine Branche mehr, die davor sicher ist. Im Jahr 2016 wurden in Deutschland neue Höchststände bei Cyberattacken verzeichnet. Der Verlust sensibler Daten stellt dabei ein großes Risiko dar, durch das dem Unternehmen ein Schaden zugefügt wird. Dieses kann häufig beim Verlust fremder Daten zur Verantwortung gezogen werden. Nicht zuletzt leidet das Image bei einem unerwünschten Verlust von sensiblen Daten.

 

Wie können sich Unternehmen gegen Verlust sensibler Daten versichern?

Die von Versicherern angebotenen Lösungen können meist individuell nach dem Baukastenprinzip zusammengestellt werden. Je nach Situation und Bedarf eines Unternehmens kann die Versicherungspolice mit den abgedeckten Risiken sehr unterschiedlich aussehen. Manchmal können diese Bausteine auch in bereits bestehende Verträge mit integriert werden, was weniger Aufwand bedeutet.

Eine gute Versicherung sollte zwei wichtige Punkte abdecken: zum einen sollten die Kosten für die Wiederherstellung der Daten übernommen werden. Ein IT-Profi führt an Ort und Stelle ein File Recovery durch und schließt dabei gleich das Datenleck. Außerdem sollten die Kosten für eine Betriebsunterbrechung übernommen werden. Diese können nämlich im Einzelfall sehr hoch ausfallen. Es gibt kaum noch Firmen, die reibungslos funktionierende IT-Systeme ihr Tagesgeschäft abwickeln können. Zudem prüft der Versicherer Schadenersatzansprüche, die von dritter Seite aus gestellt werden.

 

Was gilt es zu beachten?

Wie sich eine Firma vor der virtuellen Bedrohung schützt, ist letztlich eine Ermessensfrage. Je nach Grad der Gefährdung gibt es verschiedene Stufen der Absicherung. Damit die Versicherung auch im Ernstfall auch leistet, sollte der Kunde regelmäßig seine Daten sichern und an einem separaten Ort aufbewahren. Unabhängig von der Obliegenheit, die der Versicherer in seinen Bedingungen verlangt, ist es eine sinnvolle Maßnahme. Bei Datenverlust wird File Recovery deutlich erleichtert. Natürlichen sollten Antivirenprogramme und Firewalls immer auf einem aktuellen Stand sich befinden.

Sowohl im privaten als auch im gewerblichen Bereich ist es nicht unüblich, dass auf unterschiedlichen Datenträgern sensible Daten gespeichert sind. Der Verlust sensibler Daten ist dabei nicht nur besonders ärgerlich, er kann im Ernstfall auch zu schwerwiegenden und teuren Konsequenzen führen. Viele Führungskräfte, Datenschutzbeauftragte aber auch Privatpersonen haben daher grundsätzlich ein Interesse daran, ihre sensiblen Daten zu schützen und möchten dieses Risiko daher gerne durch eine Versicherung abdecken.

Aber gibt es überhaupt hilfreiche Versicherungen für den Verlust sensibler Daten? Leider ist das Angebot in diesem Bereich eher gering und somit ist es umso wichtiger, bereits im Voraus für eine umfassende Sicherung von sensiblen Daten zu sorgen. Im besten Fall erledigt man diese Aufgaben mithilfe von spezieller Software, die Viren und andere Schadprogramme schnell erkennt und effektiv beseitigt. Für die Bewältigung dieser Aufgaben bietet sich das First Aid Kit als ideale Lösung an. Mit diesem Programm können sensible Daten auf dem PC gerettet werden. Auch bei fortgeschrittenem Zeitverlauf und diversen Abstürzen schafft es das First Aid Kit, viele Daten dennoch wiederherzustellen.

Mit einer einmaligen Gebühr von 30€ in der Normalversion können bereits wesentliche Risiken eines Datenverlustes abgedeckt werden. Auf diese Weise tritt das First Aid Kit als passender Ersatz für eine kostenintensive Versicherung auf. Neben der Möglichkeit der Datenwiederherstellung und Festplattenrettung verfügt das Programm auch über einen Virenscanner, der das System regelmäßig auf Schwachstellen überprüft und Gefahren rechtzeitig erkennt und bekämpft. Das First Aid Kit ist sowohl für Windows als auch Mac verfügbar und kann schnell und einfach auf den Computer heruntergeladen werden.

Ist eine Festplattenrettung auf dem eigenen PC nötig, benötigt die Software ein separates Speichermedium, um die Daten entsprechend zu sichern. Dabei kann neben einer externen Festplatte auch eine Kamera oder ein Smartphone verwendet werden. Nach erfolgreicher Wiederherstellung und einem Neustart des PC können alle Dateien von der Festplatte auf den Computer hochgeladen werden. Mit dem First Aid Kit ist es also möglich, vermeintlich verloren gegangene sensible Daten zurückzuholen und sich auf diese Weise eine teure Versicherung zu sparen.



Bitte beachten Sie:
Wir empfehlen zur Datenrettung unsere Software SecuPerts First Aid Kit.