Photo BlowUp Online Hilfe

Packungsinhalt

Das Produktpaket besteht aus der Software Photo BlowUp inklusive elektronischer Hilfedatei und Lizenzschlüssel. Auf Wunsch ist Photo BlowUp auch auf CD erhältlich.

 

Systemvoraussetzungen

Die Installation von Photo BlowUp setzt ein funktionierendes Windows-Betriebssystem voraus. In Bezug auf die Hardware gilt generell: Je leistungsfähiger, desto besser. Sie benötigen aber mindestens:

  • Windows 7, Windows 8, Windows 10 (jeweils 32- oder 64-Bit)
  • Net Framework 4.0
  • Mehrere GB Speicherplatz für heruntergeladene und/oder konvertierte Fotos
  • Während der Aktivierung des Programmes muss eine Verbindung zum Internet bestehen!

 

Support

Treten unerwartet Probleme mit Photo BlowUp auf, wenden Sie sich bitte an unseren Support. Sie erreichen unser Support-Center über unser Kontaktformular. Damit wir Ihnen so effektiv wie möglich helfen können, halten Sie bitte folgende Informationen bereit:

  • Den Programmnamen (also Photo BlowUp) und die Versionsnummer.
  • Die Bezeichnung des verwendeten Betriebssystems und eventuell installierter Service Packs.
  • Eine kurze Fehlerbeschreibung, sowie eine Angabe zu Häufigkeit des Auftretens (sporadisch oder regelmäßig). Falls Sie ein Bildschirmfoto (Screenshot) der Fehlermeldung erstellt haben/ erstellen
    können, fügen Sie ihn bitte einer Anfrage per Mail hinzu.

 

Einrichtung

Um Ihnen den Einstieg zu erleichtern, finden Sie in diesem Kapitel alle wichtigen Informationen zur Einrichtung von Photo BlowUp auf Ihrem PC. Um Photo BlowUp zu installieren, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  • Sichern Sie alle aktuellen Daten und schließen Sie alle offenen Programme.
  • Haben Sie Photo BlowUp auf CD erworben, so legen Sie jetzt die Disc ein. Der Setup-Assistent startet automatisch. Ist dieses nicht der Fall, öffnen Sie bitte über den ‚Arbeitsplatz‘ auf Ihrem Desktop Ihr CD-ROM-Laufwerk und führen Sie die Setupdatei per Doppel-Klick aus. (z.B. D:\Setup.exe)
  • Haben Sie Photo BlowUp als Download erworben, so starten Sie die heruntergeladene Datei mit einem Doppelklick. Sollten Sie die Datei noch nicht heruntergeladen haben, können Sie dies auf unserer Homepage nachholen.

Der Setup-Assistent leitet Sie Schritt-für-Schritt durch die weitere Installation. Wie allgemein üblich, gelten dabei folgende Regeln:

  • Weiter: Die Schaltfläche ‚Weiter‘ ruft den nächsten Installationsschritt auf.
  • Zurück: Die Schaltfläche ‚Zurück‘ ruft den vorherigen Installationsschritt auf.
  • Installieren: Die Schaltfläche ‚Installieren‘ startet den Installationsvorgang. Bis zu dem Moment, in dem Sie auf Installieren klicken, werden keine Änderungen an Ihrem System vorgenommen.
  • Abbrechen: Die Schaltfläche ‚Abbrechen‘ bricht die Installation ab und macht alle eventuell durchgeführten Änderungen rückgängig.

 

Programmstart

Nach der erfolgreichen Installation starten Sie Photo BlowUp auf eine der folgenden Möglichkeiten:

  • Über das Startmenü: Klicken Sie auf ‚Start –> Programme –> Photo BlowUp‘.
  • Über den Desktop: Doppelklicken Sie auf das Photo BlowUp Symbol auf Ihrem Desktop. (Falls Sie dieses während der Installation haben anlegen lassen.)
  • Über die Schnellstartleiste: Klicken Sie auf das Photo BlowUp-Symbol in der Schnellstartleiste. (Hinweis: Die Schnellstartleiste steht ab Windows 7 nicht standardmäßig zur Verfügung.)
  • Wichtig: Stellen Sie vor dem ersten Programmstart bitte sicher, dass Ihr PC mit dem Internet verbunden ist, damit Photo BlowUp lizensiert und freigeschaltet werden kann.

 

Hauptmenü

Das Hauptmenü fungiert als Explorer um Bilddateien zum Editieren auszuwählen. Die beiden Icons oben recht wechseln die Größe der Vorschaubilder und ändern die Sortierung zwischen „Name“, „EXIF Zeit“ und „Änderungsdatum“. Mit einem Linksklick können sie Bilddateien auswählen. Mehrere Dateien können durch halten von „Shift“ oder „Strg“ während der Auswahl selektiert werden. Dies ist besonders nützlich für die Stapelverarbeitung. Das erste Icon oben links öffnet ein Menü mit folgenden Einträgen:

  • Fotooptionen: Hier können sie ihre Bilder rotieren und die Dateien wie im Browser bearbeiten.
  • Programm: Hier können sie die Programmsprache wechseln und nach Updates suchen. Außerdem finden sie hier diese Hilfe.
  • Einfügen oder Bearbeiten…: Öffnet ein Bild aus ihrer Zwischenablage.
  • Projekt laden: Öffnen sie ein zuvor gespeichertes Projekt um die Bearbeitung fortzusetzen.

Das zweite Icon öffnet eine Vorschau-Ansicht für ihr ausgewähltes Bild. Diese kann auch durch einen Doppelklick auf die gewünschte Datei geöffnet werden. Das dritte Icon öffnet das Bearbeitungsfenster für ihr ausgewähltes Bild. Das vierte Icon öffnet das Stapelverarbeitung-Fenster für alle ihre ausgewählten Bilder.

 

Fotobearbeitung

Im ersten Teil können sie zwischen verschiedenen Vergrößerungen/ Verkleinerungen wählen. Auch benutzerdefinierte Größen sind möglich. Die Einheit kann dabei zwischen „Pixel“, „Inch“ und „cm“ gewechselt werden. Das Seitenverhältnis bleibt bei allen Größenänderungen erhalten. Unter „Quelle beschneiden“ können sie einen Bereich des Bildes wählen, welcher bearbeitet werden soll. PhotoBlowUp beinhaltet verschiedene Algorithmen, die auf unterschiedliche Quellen von Bildern angewendet werden können. Diese können unter Kanten verbessern/ Schärfen gewählt werden:

  • Ein klares Bild hoher Qualität: Für Bilder mit hoher Qualität, scharf, viele Details und ohne Verzerrungen/ Rauschen/ Verwischen.
  • Ein jpg Bild einer Website: Für Bilder von Websites mit sichtbar komprimierten Artefakten. Während der Vergrößerung wird die Verzerrung größer.
  • Eine Abbildung (Text, Cartoon, …): Für Bilder mit klaren Kanten wie zum Beispiel Vektorgrafiken, Texte und Cartoons.

Die Option „Rauschen vor vergrößern entfernen“ wendet den Rauschreduzierungsalgorithmus vor der Vergrößerung auf das Bild an. Nach der Vergrößerung können einige Details, wie zum Beispiel die Struktur von Haut, Kleidung und Fell, verloren gehen. „Künstliche Struktur hinzufügen“ versucht diese Strukturen wiederherzustellen. Die Stärke kann hierbei angepasst werden. „Körnung hinzufügen“ hilft dabei, das Ergebnis natürlicher wirken zu lassen. Dies wird durch hinzufügen von Rauschen in den Luminanzkanal bewerkstelligt. Auch hier kann die Stärke variiert werden.

 

Foto speichern

Nachdem sie mit der Bearbeitung fertig sind können sie das Bild durch einen Klick auf „Speichern“ links unten das Bild speichern. Anschließend haben sie die Wahl zwischen verschiedenen Voreinstellungen. Sie können auch eine neue Voreinstellung erstellen. Dort können sie ein Vergleich zwischen dem Originalfoto und dem Bearbeitungsergebnis betrachten. Außerdem können sie die Bildqualität, Dateigröße und Kompression anpassen.

 

Stapelverarbeitung

Die Dateiliste kann mithilfe der Buttons unten links bearbeitet werden. Der erste Bereich oben rechts bietet dieselben Optionen wie die Fotobearbeitung eines einzelnen Bildes. Die weiteren Einstellungen betreffen das Speichern der Fotos. Hier können sie das Dateiformat, den Speicherort und Benennungsregeln anpassen. Außerdem können sie entscheiden, ob das Originalbild überschrieben werden soll.