Photomizer 3 Online Hilfe

Photomizer 3 – optimiert Ihre digitalen Fotos zur Höchstform

Viele neue und alte Funktionen, aber alles super einfach zu erreichen und zu bedienen: Mit der überarbeiteten Benutzeroberfläche (umschaltbar von Stapelverarbeitung zur Einzelbildbearbeitung) arbeiten Sie auch mit Photomizer 3 gewohnt flüssig, direkt aufs Ziel gerichtet und von allen Ablenkungen ungestört. Beibehalten wurde aber natürlich die bei Hobby- wie semi-professionelle Fotografen gleichermaßen beliebte 1-Klick-Optimierung.

Photomizer 3 optimiert alle Fotos automatisch. Dabei werden alle wichtigen Aspekte berücksichtigt: Farbanpassung, Objekterkennung, Neuverteilung der Tonwerte, Weiß-Abgleich, Nachschärfen und Einstellen des Farbtons, Sättigung, Kontrastoptimierung und Hell/Dunkel-Korrektur.

Außerdem passt Photomizer 3 die Einstellungen zur Sichtbarkeit von Details und Farben, zum Ausgleich matter Farben, zur Beseitigung von Grauschleiern, Nebel und weiteren negativen Wettereinflüssen an. Und er beseitigt unerwünschte Farbstiche.

Neue integrierte Funktionen (im Vergleich zur Version 2) sind:

– einzigartige Rote-Augen-Korrektur
– Druckfunktion
– Tilt-Shift-Modul
– Resize-Modul
– Schnittfunktion
– Auch als echte 64-bit Anwendung verfügbar
– Bis zu 300% schneller
– Multicore-Support

Das modulare System von Photomizer 3 passt sich perfekt allen Anforderungen an. Wer nur bestimmte Teil-Aspekte bearbeiten möchte, wählt sein persönliches Paket. In der Basic-Grundversion kommt der Photomizer 3 mit dem Optimierungspaket. Strahlende Fotos, scharfe Konturen und natürliche Farben: Das alles macht die Optimierung in einem einzigen Arbeitsgang. Schluss mit Grauschleiern und Artefakten. Freuen Sie sich auf unentdeckte Details in Ihren Fotos! Folgende Pakete sind verfügbar:

Reparatur-Paket:
Fast jeder fotografiert heute mit Kompaktkameras und Smartphones. Aber gerade diese Geräte nehmen einem schlechte Lichtverhältnisse wirklich übel. Das Ergebnis ist häufig störendes Bildrauschen. Das Reparatur-Paket entfernt dieses Rauschen und sorgt dafür, dass die eigentlichen Motive hervortreten. Selbst schwierigste Originalfotos lassen sich mit dieser automatisierten Bildbearbeitung so retten.

Resize-Paket:
Fotos klein rechnen kann jeder. Aber groß? Dieses Vergrößerungs-Modul kann es! Auf Basis von Verfahren wie Spline oder Lanszos bringt Photomizer 3 mit dem Resize-Modul das Originalbild je nach Vorlage auf die bis zu 32-fache Größe – und das ohne Verpixelungs-Effekte. Perfekt ebenso für Ausschnitts-Vergrößerungen wie auch für Fotos, die vor Jahren mit weniger leistungsfähigen Kameras aufgenommen wurden.

Retro-Paket:
Nicht nur Hochzeitsfotografen haben den nostalgischen Charme von Barytpapier wiederentdeckt. Retro ist hip! Dank diesem Nostalgie-Paket schickt Photomizer 3 jedes Bild im Nu auf eine Zeitreise in die Vergangenheit. Unterschiedliche Retro-Effekte schaffen Nostalgie pur. Und die passenden Bilderrahmen liefert das Paket auch gleich mit.

Tilt-Shift-Paket:
Tilt-Shift-Kunst zählt zur Königsklasse der Fotografie. Aus der Vogelperspektive erscheinen Motive aus der realen Welt wie ein Spielzeugkosmos. Unschärfen und die Bildkomposition spielen hier eine entscheidende Rolle – und sündhaft teure Objektive. Aber auch hier bietet der Photomizer 3 eine ideale Lösung: Das Tilt-Shift-Modul ist eine unschlagbare Trickkiste und schafft verblüffende Effekte. Und das ganz ohne kostspieliges Equipment und Fachwissen – normale Handyfotos aus der Draufsicht und dieses Modul reichen völlig.

Packungsinhalt
Das Produktpaket besteht aus der Software Photomizer 3 inklusive elektronischer Hilfedatei und Lizenzschlüssel. Auf Wunsch ist Photomizer 3 auch auf CD erhältlich. Z.B. bei Amazon.

 

Systemvoraussetzungen
Die Installation des Programms setzt ein funktionieren des Windows-Betriebssystem voraus. In Bezug auf die Hardware gilt generell: Je leistungsfähiger, desto besser. Sie benötigen aber mindestens:

– Windows 7/8/10 (jeweils 32- oder 64-Bit)
– mindestens 2 Gigabyte RAM, 8 GB empfohlen
– .NET 4 Framework
– Während der Aktivierung des Programmes muss eine Verbindung zum Internet bestehen!

Treten unerwartet Probleme mit Photomizer 3 auf, wenden Sie sich bitte an unseren Support. Sie erreichen unser Support-Center über das Kontaktformular auf unserer Homepage. Wichtig! Damit wir Ihnen so effektiv wie möglich helfen können, halten Sie bitte folgende Informationen bereit:

– Den Programmnamen (also Photomizer 3) und die Versionsnummer.
– Die Bezeichnung des verwendeten Betriebssystems und eventuell installierter Service Packs.
– Eine kurze Fehlerbeschreibung, sowie eine Angabe zur Häufigkeit des Auftretens (sporadisch oder regelmäßig). Falls sie ein Bildschirmfoto (Screenshot) der Fehlermeldung erstellt haben/erstellen können, fügen Sie ihn bitte einer Anfrage per Mail hinzu.

 

Installation
Um Photomizer 3 zu installieren, gehen Sie bitte vor wie folgt:

1. Sichern Sie alle aktuellen Daten und schließen Sie alle offenen Programme.
2. Haben Sie Photomizer 3 auf CD erworben, so legen Sie jetzt die Disc ein. Der Setup-Assistent startet automatisch. ist es nicht der Fall, öffnen Sie bitte über den ‚Arbeitsplatz‘ auf Ihrem Desktop in Ihr CDROM- Laufwerk und führen Sie die Setupdatei per Doppel-Klick aus. (z.B. D:\Setup.exe)
3. Haben Sie Photomizer 3 als Download erworben, so starten Sie die heruntergeladene Datei mit einem Doppelklick.

Der Setup-Assistent leitet Sie Schritt-für-Schritt durch die weitere Installation. Wie allgemein üblich, gelten dabei folgende Regeln:

Weiter: Die Schaltfläche Weiter ruft den nächsten Installationsschritt auf.
Zurück: Die Schaltfläche Zurück ruft den vorherigen Installationsschritt auf.
Installieren: Die Schaltfläche Installieren startet den Installationsvorgang. Bis zu dem Moment, in dem Sie auf Installieren klicken, werden keine Änderungen an Ihrem System vorgenommen.
Abbrechen: Die Schaltfläche Abbrechen bricht die Installation ab und macht alle eventuell durchgeführten Änderungen rückgängig.

 

Programmstart
Nach der erfolgreichen Installation starten Sie Photomizer 3 auf eine der folgenden Möglichkeiten:

– Über das Startmenü: Klicken Sie auf ‚Start –> Programme –> Engelmann Software –> Photomizer 3‘.
– Über den Desktop: Doppelklicken Sie auf das Photomizer 3 Symbol auf Ihrem Desktop. (Falls Sie dieses während der Installation haben anlegen lassen.)
– Über die Schnellstartleiste: Klicken Sie auf das Photomizer-3-Symbol in der Schnellstartleiste. (Hinweis: Die Schnellstartleiste steht ab Windows 7 nicht standardmäßig
zur Verfügung.)

Wichtig: Stellen Sie vor dem ersten Programmstart bitte sicher, dass Ihr PC mit dem Internet verbunden ist, damit Photomizer 3 lizensiert und freigeschaltet werden kann.

 

Demoversion

Alle Funktionen des Photomizer 3 können Sie jetzt in vollem Umfang testen. Die unregistrierte Demoversion erlaubt bis zu 5 abgespeicherte Fotos, die registrierte Demo-Version ermöglicht es sogar, bis zu 25 Fotos abzuspeichern. Hat Photomizer 3 Sie bereits überzeugt, schlagen Sie bitte im Abschnitt Lizensierung nach, um weitere Informationen zu erhalten. Möchten Sie Photomizer 3 länger testen, können Sie über die Schaltfläche ‚Kostenlose Demoverlängerung anfordern“ einen Lizenzschlüssel anfordern.
Der Lizenzschlüssel, den Sie per E-Mail zugeschickt bekommen, kopieren Sie und fügen Sie in das Feld unter ‚Lizenzschlüssel eingeben´ ein. Alternativ können Sie auch den

Befehl ‚Key aus der Zwischenablage einfügen‘ nutzen. Klicken Sie danach bitte auf ‚Lizenzschlüssel prüfen und aktivieren‘. Es erscheint eine Meldung, ob der Lizenzschlüssel korrekt eingegeben wurde oder nicht. Hinweis: Um den Lizenzschlüssel zu überprüfen, ist eine Internetverbindung zwingend notwendig!

 

Lizensierung
In Bezug auf die Programm-Lizensierung sind zwei unterschiedliche Szenarien denkbar:

  1. Photomizer 3 hat Sie innerhalb des Demo-Zeitraums überzeugt und Sie möchten es kaufen? Dann klicken Sie bitte auf „Vollversion kaufen“.
  2. Sie besitzen bereits einen gültigen Lizenzschlüssel für Photomizer 3, dann klicken Sie bitte hier: „Lizenzschlüssel eingeben“

 

Kaufen
Wenn Sie Photomizer 3 erwerben möchten, suchen Sie bitte unsere Homepage unter http://www.engelmann.com auf oder wenden sich an den Händler Ihres Vertrauens.

An dieser Stelle möchten wir Ihnen die einfachste Variante vorstellen: Dazu starten Sie Ihre installierte Version von Photomizer 3 und klicken in dem Fenster auf die Schaltfläche „Vollversion kaufen.“

 

Lizenzschlüssel eingeben
Um Ihre Version zu lizensieren, müssen Sie den Lizenzschlüssel in das dafür vorgesehene Feld ‚Lizenzschlüssel eingeben‘ eintragen. Den Lizenzschlüssel haben Sie entweder in einer Email erhalten (bei einem Online-Kauf) oder aber sie liegt der Photomizer-3-Packung bei. Klicken Sie nach der Eingabe einfach auf die Schaltfläche ‚Lizenzschlüssel prüfen und aktivieren‘. Danach erscheint eine Meldung, welche Ihnen mitteilt, ob Sie den Lizenzschlüssel richtig eingegeben haben oder nicht.

Beachten Sie bitte, dass eine bestehende Internetverbindung zur Überprüfung des Lizenzschlüssels zwingend notwendig ist!

Hinweis: Eine Neuinstallation der Anwendung ist auch dann nicht notwendig, wenn Sie Photomizer 3 erst nach Ablauf der Demoversion gekauft haben.

 

Updates
Alle registrierten Anwender erhalten der jeweiligen Versionsnummer Ihrer Programme entsprechend grundsätzlich kostenlose Updates! Zur Programmaktualisierung klicken Sie in der Menüleiste auf den Eintrag ‚Extras –> Update‘. Die Überprüfung kostet nur sehr wenig Zeit und sollte regelmäßig wiederholt werden.

Tipp: Die Aktivierung der Option ‚Automatische Updates aktivieren‘ in den Einstellungen sorgt dafür, dass Photomizer 3 beim Programmstart automatisch nach Updates sucht.
Hinweis: Der Update-Assistent überträgt nur die zur Aktualisierung nötigen Programmdaten, aber selbstverständlich keine persönlichen Informationen.

 

Anleitung
Willkommen zu der Kurzanleitung von Photomizer 3. Hier wird Ihnen kurz erklärt, wie Sie mit Photomizer 3 Bilder optimieren, reparieren, vergrößern oder verkleinern, Retro-Effekte hinzufügen, Tilt-Shift verwenden, Bilder drehen, schneiden oder auch die Rote-Augen-Korrektur anwenden.

 

Allgemeine Einstellungen
Die Allgemeinen-Einstellungen dienen dazu das Verhalten von Photomizer 3 Ihren Wünschen entsprechend anzupassen. Sie erreichen diese Einstellungen über den Menüpunkt ‚Extras‘.

Allgemein:
Programm-Fenster automatisch maximiert starten: Aktivieren Sie diese Option, damit Photomizer 3 beim Programmstart automatisch im Vollbildmodus läuft.

Automatisches Update aktivieren: Aktivieren Sie diese Option, damit Photomizer 3 bei jedem Programmstart automatisch nach Updates sucht. Hinweis: Bei der Update-Suche werden natürlich keine persönlichen Daten versendet!

Miniaturansicht laden: Hier können Sie festlegen, ob ein Vorschaubild angezeigt werden soll.

Statistiken anzeigen: Aktiviert die Statistik-Anzeige.

Konvertierung: Akustisches Signal am Ende der Konvertierung wiedergeben: Aktivieren Sie diese Option, falls Photomizer 3 nach der Konvertierung einen Ton abspielen soll.

Unterverzeichnisse bei der Ausgabe beibehalten: Wenn Sie planen, ganze Verzeichnisse in das Programm zu ziehen und möchten, dass die auf der Festplatte vorhandene Verzeichnisstruktur bei der Ausgabe übernommen und ggf. neu angelegt werden wird, aktivieren Sie bitte diese Option.

Original-Datei-Datum beibehalten: Aktivieren Sie diese Option, falls das Datei-Datum der konvertierten Datei mit dem des Originals übereinstimmen soll.

Dateinamen automatisch numerisch erweitern: Sollte beim Konvertieren festgestellt werden, dass der Dateiname eines Bildes bereits existiert, so wird dieser automatisch um eine Zahl erweitert.

Dateinamen erweitern mit: Sollte beim Konvertieren festgestellt werden, dass der Dateiname eines Bildes bereits existiert, so wird dieser automatisch mit der eingegebenen Zeichenfolge erweitert.

Dateinamen beibehalten und gleichnamige Dateien überschreiben: Sollte beim Konvertieren festgestellt werden, dass der Dateiname eines Bildes bereits existiert, wird die vorhandene Datei überschrieben. (Achtung! Hierbei geht die alte Datei unwiderruflich verloren.)

Einstellungen zurücksetzen: Diese Option befindet sich in der linken unteren Ecke des Fensters. Klicken Sie auf diese Schaltfläche wenn Sie alle Einstellungen auf ihre Standard-Werte zurücksetzen möchten.

 

Dateien hinzufügen

Klicken Sie auf das Symbol links über der Eingabeliste. Es öffnet sich ein Fenster, in dem Sie die Möglichkeit besitzen, zu Ihrem gewünschten Foto zu navigieren. Haben Sie das Foto gefunden, wählen Sie es mit einem einfachen Klick aus und öffnen es, indem Sie auf die Schaltfläche ‚Öffnen‘ klicken. Damit hat Photomizer 3 jetzt ein Bild geladen. Um es zur Bearbeitung zu aktivieren, ziehen Sie mit der Maus auf das mittlere Fenster oder klicken doppelt auf den Eintrag der Datei in der Liste. Nur aktivierte Bilder können einzeln optimiert bzw. manipuliert werden!

 

Stapelverarbeitung
Mit der sogenannten „Stapelverarbeitung“, auch Batch-Modus genannt, kann man das Verarbeiten und Speichern der Bilder vereinfachen: Sie definieren bestimmte Bearbeitungsschritte, das Programm wendet diese dann auf mehrere zuvor ausgewählte Bilder an. Angenehm ist diese Funktion etwa, weil Sie so nur wenig Zeit für den Vorgang aufwenden müssen: Einen Ordner mit 100 Fotos können Sie in wenigen Minuten passend aufbereiten.

 

Einzelbildbearbeitung
In Photomizer 3 haben Sie die Möglichkeit zwischen Stapelverarbeitung und Einzelbildbearbeitung zu wählen. Neben den gewohnten Modulen, finden Sie hier „Rote Augen entfernen“. Der „Rote Augen Effekt“ tritt auf, wenn das Blitzlicht von der Netzhaut der abgelichteten Person zurück zur Kamera reflektiert wird. Aktivieren Sie zunächst das Modul und klicken auf das „Auge“ vor „Rote Augen ersetzen“. Ihr Mauszeiger wird zu einem „Kreuz“, mit welchem Sie nun auf Ihrem Bild den Rote-Augen-Bereich markieren können.

Ebenso finden Sie in der Einzelbildbearbeitung das Tilt-Shift Modul. Photomizer 3 verwandelt Ihre Motive schnell und einfach in faszinierende Miniatur-Aufnahmen.
Neben unseren klassischen Funktionen bietet Photomizer 3 nun auch den beliebten „Tilt-Shift“-Effekt und verwandelt Großstädte in Spielzeughäuser.

Aktivieren Sie zunächst das Modul und klicken auf das Kästchen vor „Tilt-Shift setzen“. Ihr Mauszeiger wird zu einem „Kreuz“, mit welchem Sie nun auf Ihrem Bild den Bereich markieren können.

 

Vorschau & Vollbildmodus

Um ein Bild bearbeiten zu können, müssen Sie es zuerst in die Vorschau laden, wobei es je nach Bildgröße einen Augenblick dauern kann, bis das Foto geladen ist.
Über der Dateiliste können Sie zwischen einer Einzel-Anzeige und einer Split-Anzeige wählen.  Über dem Vorschaubild befindet sich ferner ein Icon, um in den Vollbildmodus zu wechseln.

Einzelanzeige: Ist diese Darstellungsoption aktiv, wird die aktuell markierte Fotodatei inklusive der zur Optimierung bereits vorgenommenen Bearbeitungen dargestellt, also das Ergebnis aller aktuell gültigen Einstellungen. Um das geänderte Foto mit dem Original zu vergleichen, klicken Sie bitte auf die mittig gelegte Schaltfläche ‚Vorschau / Original‘
Vorschau/Original (nur sichtbar bei Einzelanzeige): Mit dieser Schaltfläche wechseln Sie in der Einzelanzeige zwischen der Darstellung des Originalfotos und jener des geänderten Bildes (Standard).

Split-Anzeige: Ist diese Darstellungsoption aktiv, wird die aktuell markierte Fotodatei in der Mitte aufgeteilt, wobei links das Original zu sehen ist und rechts die zur Optimierung vorgenommenen Bearbeitungen dargestellt werden.

Slider (nur sichtbar bei Splitanzeige): Den Slider können Sie einfach mit der Maus von rechts nach links verschieben, um so genau den Unterschied zwischen dem Original und dem bearbeiteten Bild zu sehen.

Vollbildanzeige: Im Vollbildmodus können Sie alle Einstellungen ebenfalls direkt bearbeiten. Bitte wählen Sie für diesen Modus zuvor ‚Einzelanzeige‘ oder ‚Split-Anzeige‘ aus!

Scrollen: Sie können entweder unten mit der Lupe oder mit dem Rad an Ihrer Maus bequem in Ihr Bild scrollen und es so vergrößern.

 

Auswahl der Module
Im rechten Teil der Programmoberfläche finden Sie je nach Auswahl von Stapelverarbeitung und Einzelbearbeitung die Module:

 

Optimieren
Photomizer verfügt über leistungsfähige Filter zur automatischen Bildoptimierung. Hierbei können Sie das Programm automatisch vorgehen lassen oder manuell eingreifen. Wenn Sie die Checkbox bei den Optionen ‚Auto-Korrektur‘ und ‚Auto-Farbe‘ aktivieren, können Sie die Intensität über einen Schieberegler steuern.

HDR Effekt: ‚HDR‘ steht für ‚High Dynamic Range‘ und bezeichnet eine Technik, mit der man den Dynamikumfang eines Bildes erhöhen kann. Hierzu muss man wissen, dass digitale Bilder normalerweise nicht in der Lage sind, große Helligkeitsunterschiede naturgetreu abzuspeichern und eher Bilder mit niedrigem Kontrast erzeugen (LDR, Low Dynamic Range). Zur Anfertigung von HDR-Bildern benötigt man hingegen Spezialkameras oder zumindest eine Software, die 3D-Computergrafiken artifiziell erzeugt oder aus einer Belichtungsreihe von drei LDR-Fotos generiert. Der in Photomizer enthaltene HDR-Simulator funktioniert hingegen auch mit einem Bild und erzeugt hieraus verblüffend HDR-ähnliche Bilder. Die anderen beiden werden automatisch intern errechnet. Dadurch können bspw. Über- und Unterbelichtungen kompensiert werden, während Bilddetails für weitere Bearbeitungen erhalten bleiben.

Rote Augen entfernen
Der „Rote Augen Effekt“ tritt auf, wenn das Blitzlicht von der Netzhaut der abgelichteten Person zurück zur Kamera reflektiert wird. Aktivieren Sie zunächst das Modul und klicken auf das „Auge“ vor „Rote Augen ersetzen“. Ihr Mauszeiger wird zu einem „Kreuz“, mit welchem Sie nun auf Ihrem Bild den Rote-Augen-Bereich markieren können.

Reparieren
Photomizer 3 versteht sich auf das Entfernen von Rauschen (Denoise), beispielsweise bei Schnappschüssen unter ungünstigen Lichtverhältnissen. Der Artefaktfilter entfernt Bildunreinheiten, wie sie beispielsweise beim Deblocking und der JPEGTechnik während der Komprimierung von Fotos entstehen.

Vergrößern/Verkleinern
Zunächst einmal gilt grundsätzlich: Je höher die Auflösung, desto besser die Bildqualität – allerdings nur, wenn die Originalauflösung bereits hoch genug ist. Aus diesem Grund sollte man zur Langzeitarchivierung immer die Originalauflösung verwenden oder bestenfalls nur minimal aufwärtsskalieren.

Bei anderen Einsatzgebieten wie der Veröffentlichung im Internet oder der Wiedergabe auf digitalen Bilderrahmen besitzt man in der Regel die Wahl zwischen verschiedenen möglichen Auflösungen. Allerdings legen manche Hersteller digitaler Bilderrahmen auch eine vorgegeben Größe fest. Ist eine Wahl möglich, sollte man bei digitalen Bilderrahmen jene Auflösung nehmen, die der physikalischen des jeweiligen Displays entspricht. Höhere oder niedrigere werden von den Geräten oftmals auf die Displaygröße skaliert, was zu Lasten der Bildqualität gehen kann, mindestens aber Rechenzeit kostet. (Kennen Sie die Displayauflösung Ihres Geräts nicht, ziehen Sie dessen Dokumentation zu Rate.)  Ausnahme: Manche digitale Bilderrahmen erlauben die Wiedergabe von Fotos am TV. Soll diese Funktion in Anspruch genommen werden, empfiehlt sich in aller Regel die Auflösung des jeweiligen TVs – sofern die Originalauflösung dies hergibt. Für herkömmliche Fernseher sollte man deshalb mindestens 640 x 480 Pixel verwenden, für hochauflösende mindestens 1.280 x 720.

Tipps zur Berechnung:
Bei jeder Auflösungsänderung (vor allem bei Vergrößerungen) gehen Bilddetails verloren. Um diesen Verlust auszugleichen, können Sie aus einer Anzahl von Filtern wählen, die sich um diese Artefakte kümmern.
·
Linear: Mit einem bilinearen Filter arbeitet man am schnellsten, wenn auch nicht am sorgfältigsten. Hierbei werden Details leicht geglättet.
Kubisch: Beim kubischen Verfahren unterliegt die Interpolation einer quadratischen Berechnung. Erkennbar wird diese Interpolation daran, dass eine größere Kantenschärfe herrscht als unter „Linear“.
Lanczos 3: Einer der effektivsten Skalierungsfilter, der oftmals bei Auflösungserhöhungen oberhalb 320 x 240 eingesetzt wird. Der Filter arbeitet akkurater als die vorherigen, benötigt aber hierfür auch mehr Zeit.
Lanczos: Wie Lanczos 3, nur mit einer noch höheren Genauigkeit.

Drehen
Befinden sich unter Ihren Fotos solche, die auf der Seite liegen, markieren Sie das jeweilige Bild und drehen Sie es entsprechend. Bei auf dem Kopf stehenden Bildern müssen Sie den Vorgang zwei Mal starten.

Negative bearbeiten
Wer kennt das nicht? Tausende Dias aus alten Zeiten eingescannt – und nun? Kein Problem – mit Photomizer 3 lassen sich Ihre Negative in Positive umwandeln.

Tilt-Shift
Ebenso finden Sie in der Einzelbildbearbeitung das Tilt-Shift Modul. Photomizer 3 verwandelt Ihre Motive schnell und einfach in faszinierende Miniatur-Aufnahmen. Neben unseren klassischen Funktionen bietet Photomizer 3 nun auch den beliebten „Tilt-Shift“-Effekt und verwandelt Großstädte in Spielzeughäuser. Aktivieren Sie zunächst das Modul und klicken auf das Kästchen vor „Tilt-Shift setzen“. Ihr Mauszeiger wird zu einem „Kreuz“, mit welchem Sie nun auf Ihrem Bild den Bereich markieren können.

Schwarz/Weiß Effekt
Schwarz-Weiß-Effekte verleihen Bildern eine ganz besondere Ausdrucksstärke. Den stilvollen Effekt erzielen Sie eigentlich schon mit einem Klick.

Analoge Effekte
Photomizer 3 kann nicht nur alte Fotos zu neuem Glanz verhelfen, sondern auch neue zu altem Glanz, indem die Software die Technik alter Kameras und Schwarz-Weiß-Filme simuliert. Zu diesem Zweck wurde Photomizer 3 mit besonderen Retro-Filtern ausgerüstet, mit denen sich die Eigenheiten vieler historischer Fotoapparate und seit langem nicht mehr lieferbarer Filmmaterialien nachbilden lassen. Zusammen mit den neuen Rahmen sorgen Sie auf diese Weise für viele überraschende Effekte in Ihren digitalen Diashows und Fotobüchern.

Rauschen
Gerade bei Bildern, die ‚auf alt gemacht‘ sind, sollte man unbedingt Rauschen hinzufügen, je nach Bedarf starkes, reguläres oder fraktales Rauschen. Über einen Schieberegler können Sie zusätzlich Ihre gewünschte Rauschstärke einstellen.

Rahmen
Als weiterer Effekt stehen verschiedene Rahmen zur Auswahl. Einfach anklicken und schon erscheint der Rahmen auf Ihrem Bild!

Schneiden
In der Einzelbildbearbeitung haben Sie nun die Möglichkeit Ihr Bild zu beschneiden. Wählen Sie dazu die Schere aus und legen den Bereich fest, welchen Sie behalten wollen. Automatisch wird Ihnen das beschnittene Bild angezeigt. Sollten Sie mit dem Zuschnitt nicht zufrieden sein, können Sie das Zuschneiden wieder rückgängig machen.

Ausgabe-Format
Bevor Sie Ihr Foto mit den optimierten Einstellungen konvertieren, sollten Sie das Ausgabe-Format überprüfen.

Photomizer 3 beherrscht die Grafikformate JPG, PNG, BMP, GIF, TIFF und JXR, wobei gilt, dass JPG als verlustbehaftetes Komprimierungsformat prinzipiell dann zur Anwendung kommt, wenn Speicherplatz eingespart werden soll, also bspw. bei Fotos, die zur Veröffentlichung im Internet oder zur Wiedergabe auf einem digitalen Bilderrahmen gedacht sind. Der Qualitätslevel entspricht hierbei der Stärke der Komprimierung. Je niedriger er angesetzt wird, desto stärker wird das Bild komprimiert und desto weniger Speicherplatz wird benötigt – allerdings muss man mit Kompressionsartefakten wie Klötzchenbildung rechnen, die sich in einer Verpixelung des Bilds Ausdruck verleiht.

PNG steht für „Portable Network Graphics“ und vereint die Stärken von JPEG und GIF. Genau wie JPG-Dateien kann das Format bis zu 16,7 Millionen Farben darstellen, lässt sich dabei aber nahezu verlustfrei komprimieren.

BMP hingegen dient der unkomprimierten Speicherung eines Bilds in voller Größe und eignet sich hiermit zur Langzeitarchivierung – benötigt dafür aber auch erheblich mehr Speicherplatz.

Unter Umständen erzwingt das Einsatzgebiet bereits das zu wählende Format. So unterstützt mancher digitale Bilderrahmen von Haus aus nur das JPG-Format. Haben Sie jedoch die Wahl, entscheiden Sie sich für jenes, das Ihren Nutzungswünschen entspricht: JPG spart viel Speicherplatz, die geringen Dateigrößen gehen allerdings zu Lasten der Bildqualität. BMP auf der anderen Seite bietet eine sehr hohe Bildqualität, benötigt im Vergleich jedoch erhebliche Speicherkapazitäten. Zum Betrachten auf kleineren Displays reicht eindeutig JPG, soll das Foto hingegen zu einem anderen Computer transportiert und dort betrachtet und/oder bearbeitet werden, ist BMP zumindest eine Überlegung wert

Ferner gilt grundsätzlich: Je höher die Auflösung, in der ein Bild abgespeichert werden soll, desto besser die Bildqualität – allerdings nur, wenn die Originalauflösung eines Bildes bereits hoch genug ist. Starke Vergrößerungen haben immer nur bedingten Erfolg, weshalb man zur Langzeitarchivierung besser die Originalauflösung verwendet oder bestenfalls nur minimal aufwärtsskaliert.

Kein Original mit einer kleinen Auflösung wie bspw. 160 x 120 Pixel kann auf wunderbare Weise Bilddetails gewinnen, nur weil sie auf bspw. 640 x 480 erhöht wird. Bei anderen Einsatzgebieten wie der Veröffentlichung im Internet oder der Wiedergabe auf digitalen Bilderrahmen besitzt man in der Regel die Wahl zwischen verschiedenen möglichen Auflösungen. Allerdings legen manche Hersteller digitaler Bilderrahmen auch eine vorgegebene Größe fest. Ist eine Wahl möglich, sollte man bei digitalen Bilderrahmen jene Auflösung nehmen, die der physikalischen des jeweiligen Displays entspricht. Höhere oder niedrigere werden von den Geräten oftmals auf die Displaygröße skaliert, was zu Lasten der Bildqualität gehen kann, mindestens aber Rechenzeit kostet. (Kennen Sie die Displayauflösung Ihres Geräts nicht, ziehen Sie dessen Dokumentation zu Rate.) Ausnahme: Manche digitale Bilderrahmen erlauben die Wiedergabe von Fotos am TV. Soll diese Funktion in Anspruch genommen werden, empfiehlt sich in aller Regel die Auflösung des jeweiligen TVs – sofern die Originalauflösung dies hergibt. Für herkömmliche Fernseher sollte man deshalb mindestens 640 x 480 Pixel verwenden, für hochauflösende mindestens 1.280 x 720.

Tipp: Falls Sie nicht wissen, wie hoch die originale Auflösung eines Fotos ist, nutzen Sie die kleine Vorschau über der Dateiliste!

Hinweis: Photomizer verfügt über einen automatischen Skalierungs-Optimierer, der die effizienteste Art der Darstellung Ihrer Bilder auf einem bestimmten Medium regelt. Besitzen Sie beispielsweise einen digitalen Bilderrahmen, so werden Ihre Bilder zur Komplettdarstellung automatisch auf dessen Displayeigenschaften ausgerichtet – ohne störende schwarze Balken. Die Upscaling-Einheit minimiert die beim Ändern von Auflösungen anfallenden Fehlerquellen drastisch und kann in Bezug auf ihren Leistungsumfang durchaus mit sehr teurer Spezialsoftware verglichen werden, wie sie in Universitätslabors und bei Strafverfolgungsbehörden im Einsatz sind.

 

Bild speichern

Ein Klick auf die Schaltfläche „Aktuelles Bild speichern“ aktiviert den Konverter. Kodiert wird das ausgewählte Foto mit den angegebenen Einstellungen. Ein Klick auf „Ausgewählte Bilder speichern“ – Kodiert werden alle ausgewählten Fotos mit den gleichen Einstellungen. Ausnahmen sind jene, die in der Vorschau als separat zu konvertierende markiert wurden. Ausnahmen sind jene, die in der Vorschau als separat zu konvertierende markiert wurden.

 

Programmaufbau

In diesem Bereich der Anleitung wird Ihnen der Programmaufbau des Photomizer 3 genau erklärt.

Die Menüleiste

Die Menüleiste von Photomizer 3 unterteilt sich wie folgt:

Datei, Bearbeiten, …
In dieser Leiste sind viele Funktionen des Programms in gegliederter Form ein weiteres Mal zu finden. Außerdem erreichen Sie hierüber einige Funktionen, die nicht direkt im Hauptfenster angezeigt werden.

Datei:
1. Datei öffnen… -> Lädt ein Bild in die Dateiliste.
2. Ordner öffnen… -> Lädt einen ganzen Ordner in die Dateiliste.
3.Von Kamera importieren… -> Importiert ein Bild von einer angeschlossenen Kamera, z. B. einer Webcam oder einem Mikroskop.
4. Datei speichern unter… -> Hier können Sie das aktuell ausgewählte Bild unter Berücksichtigung aller gewählten Optionen speichern.
5. Drucken – Druckt Ihr ausgewähltes Bild
6. Beenden -> Beendet Photomizer 3
.
Bearbeiten
1. Dateipfad öffnen… -> Öffnet den Ordner, der das momentan ausgewählte Foto enthält.
2. Aktivieren -> Fügt die momentan ausgewählten Fotos zur Konvertierung hinzu. Eine Markierung erkennen Sie daran, dass die Check- Box vor dem Foto aktiviert ist.
3. Deaktivieren -> Entfernt die momentan ausgewählten Fotos aus der Konvertierung. Eine Abwahl erkennen Sie daran, dass die Check-Box vor dem Foto deaktiviert ist.
4. Alles aktivieren -> Markiert alle Fotos in der Eingabeliste als ‚zu konvertieren‘.
5. Alles deaktivieren -> Markiert alle Fotos aus der Eingabeliste als ’nicht zu konvertieren‘.
6. Eintrag entfernen -> Entfernt die momentan ausgewählten Fotos aus der Eingabeliste. (Die Fotos werden NICHT von Ihrer Festplatte gelöscht!)
7. Liste löschen -> Leert die komplette Eingabeliste. (Die Fotos werden NICHT von Ihrer Festplatte gelöscht!)

Extras:
1. Update -> Öffnet den Update-Dialog. (Siehe dazu ‚Updates‘.)
2. Sprache -> Ermöglicht es Ihnen, zwischen den (vom Programm unterstützten Sprachen zu wechseln. (Siehe dazu ‚Sprache‘.)
3. Einstellungen -> Öffnet die allgemeinen Einstellungen. (Siehe dazu ‚Allgemeine Einstellungen‘.)

 

1. Hilfe -> Öffnet diese Hilfe.
2. Registrierung -> Öffnet den Registrierungsdialog
3. Info -> Öffnet ein Fenster mit allgemeinen Informationen, die z.B. für den Support wichtig sind. (Siehe dazu ‚Support‘.)

 

Die Eingabeliste
Die Eingabeliste verwaltet die Bilder, die Sie optimieren möchten. Sie besteht im Wesentlichen aus der Detail-Liste, der Vorschau-Liste und dem Kontext-Menü.
Hinweis: Die Detail-Liste und die Vorschau-Liste können Sie nicht zur gleichen Zeit nutzen. Sie schalten mit den beiden Tabs oberhalb der aktuell genutzten Liste zwischen den verschiedenen Listenarten um.

 

Detail-Liste:
Diese Liste bietet Ihnen eine einfache und übersichtliche Darstellung aller relevanten Daten zu den von Ihnen ausgewählten Fotos.

– Checkbox: Ist diese aktiviert, wird das dazugehörende Foto bei einem Optimierungsvorgang berücksichtigt.
– Name: Zeigt den Namen des Fotos an.
– Format: Zeigt das Format an.
– Auflösung: Zeigt die Auflösung (in Pixel) an.
– Kamera: Zeigt die verwendete Kamera an.
– Datum: Zeigt das Aufnahmedatum an.
– Optionen: Zeigt alle ausgewählten Optimierungs- und Manipulationsoptionen an.

 

Sollten einige Felder nicht zu sehen sein, so können Sie diese mithilfe der Scrollbar am unteren Rand der Liste erreichen.

 

Vorschau-Liste
Diese Liste dient einer schnellen Übersicht über Ihre ausgewählten Fotos. Um die Thumbnails zu vergrößern, oder zu verkleinern, verschieben Sie bitte
den Slider am oberen Rand der Liste.

 

Kontext-Menü
Das Kontext-Menü ist das wichtigste Werkzeug der Listen. Sie erreichen es, indem Sie ein Bild auswählen und es mit der rechten Maustaste anklicken. (Hinweis: Sie können auch Gruppen von Bildern markieren.)  Über das Kontextmenü stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

– Dateipfad öffnen: Öffnet den Ordner, der das momentan ausgewählte Foto enthält.
– Aktivieren: Fügt die momentan ausgewählten Fotos zur Konvertierung hinzu. Eine Markierung erkennen Sie daran, dass die Check-Box vor dem Foto aktiviert ist.
– Deaktivieren: Entfernt die momentan ausgewählten Fotos aus der Konvertierung. Eine Abwahl erkennen Sie daran, dass die Check-Box vor dem Foto deaktiviert ist.
– Alles aktivieren: Markiert alle Fotos in der Eingabeliste als ‚zu konvertieren‘.
– Alles deaktivieren: Markiert alle Fotos aus der Eingabeliste als ’nicht zu konvertieren‘.
– Eintrag entfernen: Entfernt die momentan ausgewählten Fotos aus der Eingabeliste. (Die Fotos werden NICHT von Ihrer Festplatte gelöscht!)
– Liste löschen: Leert die komplette Eingabeliste. (Die Fotos werden NICHT von Ihrer Festplatte gelöscht!)

 

Statistiken anzeigen
Die Statistiken zeigen Ihnen unter anderem an, wie lange Sie schon mit dem Photomizer 3 gearbeitet und wie viele Fotos Sie bereits optimiert haben.

 

Sprache
Um Ihnen die Arbeit mit Photomizer 3 zu vereinfachen, insbesondere wenn Sie auf einem PC arbeiten, der von mehreren Menschen mit unterschiedlichen Sprachen benutzt wird, können Sie jederzeit zwischen den verfügbaren Sprachen wechseln. Diese Option erreichen Sie über den Menüpunkt ‚Extras‘ (siehe ‚Datei, Bearbeiten, …‘). Wählen Sie hier einfach die gewünschte Sprache aus und schon wird Photomizer 3 in dieser angezeigt.

Tastatursteuerung

Folgende Tastatur-Kürzel stehen Ihnen zur Verfügung:

STRG+O (Datei öffnen)
STRG+D (Ordner öffnen)
STRG+E (Camera import)
STRG+S (Datei speichern)
Alt+F4 (Schliessen)
STRG+1 (Single View)
STRG+2 (Dual View)
STRG+F (Fullscreen)
STRG+T (Toggle Vorschau/Original)