SecuPerts Driver Updater Online Hilfe

Einleitung

Die Installation des Programms setzt ein funktionierendes Windows-Betriebssystem voraus. In Bezug auf die Hardware gilt generell: Je leistungsfähiger, desto besser. Sie benötigen aber mindestens:

  • Windows 7/8/10 (jeweils 32- oder 64-bit)
  • mindestens 1 Gigabyte RAM
  • .NET 4.6.2 Framework (wird automatisch installiert, falls nicht vorhanden)
  • Während der Verwendung des Programms muss eine Verbindung zum Internet bestehen!

Treten unerwartet Probleme mit SecuPerts Driver Updater auf, wenden Sie sich bitte an unseren Support. Sie erreichen unser Support-Center über unser Kontaktformular auf dieser Webseite. Damit wir Ihnen so effektiv wie möglich helfen können, halten Sie bitte folgende Informationen bereit:

  • Den Programmnamen (also SecuPerts Driver Updater) und die Versionsnummer.
  • Die Bezeichnung des verwendeten Betriebssystems und eventuell installierter Service Packs.
  • Eine kurze Fehlerbeschreibung, sowie eine Angabe zur Häufigkeit des Auftretens (sporadisch oder regelmäßig).

 

Einrichtung

Um SecuPerts Driver Updater zu installieren, gehen Sie bitte wie folgt vor:

  1. Sichern Sie alle aktuellen Daten und schließen Sie alle offenen Programme.
  2. Haben Sie SecuPerts Driver Updater auf CD erworben, so legen Sie jetzt die Disc ein. Der Setup-Assistent startet automatisch; ist dies nicht der Fall, öffnen Sie bitte über den ‚Arbeitsplatz‘ auf Ihrem Desktop Ihr CD-ROM-Laufwerk und führen Sie die Setup-Datei per Doppel-Klick aus. (z.B. D:\Setup.exe)
  3. Haben Sie SecuPerts Driver Updater als Download erworben, so starten Sie die heruntergeladene Datei mit einem Doppel-Klick. Sollten Sie die Datei noch nicht heruntergeladen haben, können Sie dies auf unserer Webseite nachholen.

Unter Optionen können Sie während der Installation Ihr gewünschtes Installationsverzeichnis auswählen. Dort können Sie auch entscheiden, ob nach der Installation eine Programmverknüpfung auf dem Desktop angelegt werden soll. Ein Klick auf ‚OK‘ speichert diese Einstellungen. Der Setup-Assistent leitet Sie danach Schritt-für-Schritt durch die weitere Installation. Wie allgemein üblich, gelten dabei folgende Regeln:

  • Installieren: Die Schaltfläche Installieren startet den Installationsvorgang. Bis zu dem Moment, in dem Sie auf Installieren klicken, werden keine Änderungen an Ihrem System vorgenommen.
  • Schließen: Die Schaltfläche Abbrechen bricht die Installation ab und macht alle eventuell durchgeführten Änderungen rückgängig.

Nach der erfolgreichen Installation starten Sie SecuPerts Driver Updater auf eine der folgenden Möglichkeiten:

  • Über das Startmenü: Klicken Sie auf ‚Start -> Programme -> Engelmann Software -> Driver Updater.
  • Über den Desktop: Doppelklicken Sie auf das SecuPerts Driver Updater Symbol auf Ihrem Desktop (falls Sie dieses während der Installation haben anlegen lassen).
  • Über die Schnellstartleiste: Klicken Sie auf das SecuPerts Driver Updater-Symbol in der Schnellstartleiste. (Hinweis: Die Schnellstartleiste steht ab Windows 7 nicht standardmäßig zur Verfügung.)

Wichtig: Stellen Sie vor dem ersten Programmstart bitte sicher, dass Ihr PC mit dem Internet verbunden ist, damit SecuPerts Driver Updater lizensiert und freigeschaltet werden kann.

 

Gerätetreiber Prüfung

Die Prüfung auf neue Gerätetreiber ist die Hauptaufgabe des SecuPerts Driver Updaters. Dabei werden bereits vorhandene Gerätetreiber mit unserer Datenbank abgeglichen, welche die neuesten Treiber für verschiedene Geräte beinhaltet. Anschließend wird für die Geräte mit veraltetem Treiber ein Update heruntergeladen und automatisch installiert. Dabei wird in 3 Schritten vorgegangen:

  • Erste Überprüfung
  • Ergebnisse
  • Aktualisierung

Befinden sich veraltete Treiber auf ihrem System, kann dies dessen Leistung stark beeinträchtigen. Deshalb ist es wichtig ihre Treiber auf dem aktuellsten Stand zu halten. Nach dem ersten Start der Software werden sie dazu aufgefordert, eine erste Überprüfung ihrer installierten Treiber durchzuführen. Dabei werden verschiedene Geräte auf ihrem System überprüft und mit unserer Datenbank abgeglichen. Der Ladebalken zeigt Ihnen die verbleibende Zeit, sowie die Anzahl der gefundenen Treiber an. Im unteren Bereich finden sie die Bezeichnung der jeweiligen Geräte.

Ihr System wird auf folgende Geräte überprüft:

  • Laufwerke: Das System wird auf angeschlossene Speichermedien wie (Festplatten-)Laufwerke sowie DVD und CD-ROM-Laufwerke überprüft.
  • Monitore: Bei einem Monitor handelt es sich um einen Bildschirm, der für die Darstellung der, vom Computer berechneten Inhalte, verantwortlich ist.
  • Grafikkarten: Die Steuerung der Grafikausgabe am Monitor erfolgt mit Hilfe von Grafikkarten. Sie legen unter anderem die maximale Auflösung und die Anzahl der darstellbaren Farben fest.
  • Prozessoren: Prozessoren wie CPUs (Central Processing Unit) oder Mikrokontroller sind im Computer für die Berechnung aller Operationen verantwortlich.
  • Tastaturen: Das Eingabegerät für verschiedenste Zeichen am PC.
  • Maus und andere Zeigegeräte: Die Maus oder auch Trackpads und Grafik Tablets ermöglichen die Bewegung des Mauszeigers am Computer.
  • Systemgeräte: Hierzu zählen unter anderem Chipset, Controller, BIOS und Cache, welche den Datentransfer zwischen Computer, Prozessor, Cache, Systembus, und Peripherie steuern.
  • Netzwerkadapter: Mit Hilfe des Netzwerkadapters kann eine Verbindung zu einem Netzwerk möglich. Auch die Verbindung zum Internet wird über diesen gesteuert.
  • Universal Serial Bus Controller: Die meisten Geräte verwenden für den Anschluss an den Computer den Standard „USB“ (Universal Serial Bus Controller).
  • SCSI/ RAID: SCSI (Small Computer System Interface) ermöglicht den Anschluss von Peripherie am Computer. RAID (Redundant Array of Independent Disks) ermöglicht das Speichern von Information auf mehreren Laufwerken gleichzeitig.
  • IDE ATA/ATAPI Controller: IDE (Integrated Device Electronics) bezeichnet eine physikalische Datenleitung. ATA (Advanced Technology Attachment) bezeichnet die Schnittstelle zur Datenspeicherung. ATAPI (Advanced Technology Attachment Packet Interface) erweitert diese um SCSI-Befehle.
  • Audio-, Video- und Game-Controller: Die Treiber für Audio, Video- und Gamecontroller werden ebenfalls auf eventuelle Updates hin überprüft.
  • Andere Geräte: Weitere Geräte sind von der Überprüfung nicht ausgeschlossen.

Sollten sie ihr System erneut überprüfen wollen, klicken sie im nächsten Fenster unten Rechts auf „Systemcheck starten“.

 

Ergebnisse

Die Überprüfung liefert als Ergebnis eine Liste ihrer installierten Geräte. Geräte, bei denen eine Aktualisierung des Treibers nötig ist, befinden sich an der Spitze dieser Liste. Jeder Eintrag beinhaltet den Namen und die Klasse des Geräts, das Datum des installierten Treibers und, falls vorhanden, das Datum des aktuellsten Treibers. Außerdem wird über eine Ampeldarstellung angezeigt, wie dringend eine Aktualisierung des Treibers notwendig ist. Die Schaltfläche „Mehr Infos“ beinhaltet zusätzlich den Anbieter des jeweiligen Treibers.

 

Aktualisierung

Die Schaltfläche „Aktualisieren“ innerhalb jedes Listeneintrags startet den Download des jeweiligen Treibers. Sollten sie alle Treiber auf einmal aktualisieren wollen, klicken sie unten rechts auf die Schaltfläche „Alle aktualisieren“. Wenn einzelne Treiber ignoriert werden sollen, klicken sie bei dem entsprechenden Treiber auf die Schaltfläche „Ausschließen“. Dadurch wird der Eintrag aus der Liste entfernt. Dieser kann über die Einstellungen unter dem Reiter Ausschlussliste wiederhergestellt werden.

Ist die Aktualisierung einer oder mehrerer Treiber abgeschlossen ist es wichtig, ihr System neu zu starten. Dadurch wird die Ersetzung der alten Treiber sichergestellt.

 

Gerätetreiber Sicherung

Die Sicherung der installierten Treiber ist besonders wichtig. Sollte ein Problem auftreten können sie so die Änderungen wieder rückgängig machen. Dabei können sie entweder alle Treiber sichern oder nur von ihnen ausgewählte (nur für Experten). Haben sie sich für eine Option entschieden starten sie die Sicherung mit der Schaltfläche „Jetzt sichern“. Der Prozess kann mit einem Klick auf die Schaltfläche „Abbrechen“ gestoppt werden. Den Speicherort für die gesicherten Treiber können sie in den Einstellungen unter dem Reiter Ordner auswählen.

 

Gerätetreiber Wiederherstellung

Unter Gerätetreiber Wiederherstellung finden sie eine Liste aller Treiber, welche sie zuvor gesichert haben. Jeder Eintrag entspricht dabei einem Treiber. Neben dem Namen werden auch die Geräteklasse, die Version und das Datum der Sicherung angezeigt. Die gesicherten Treiber können sie einzeln über die Schaltfläche „Wiederherstellen“ neben einem Listeneintrag wiederherstellen. Alternativ können die Sicherungen über die Schaltfläche „Löschen“ auch entfernt werden, um Speicher auf ihrem System frei zu räumen. Nach erfolgreicher Wiederherstellung eines oder mehrerer Treiber sollten sie ihr System neu starten, um die Wiederherstellung abzuschließen.

 

Einstellungen

Die Einstellungen ermöglichen ihnen verschiedene Anpassungen am SecuPerts Driver Updater. Zusätzlich können Speicherorte von heruntergeladenen Treibern und Sicherungen bestimmt werden. Außerdem kann hier die Ausschlussliste bearbeitet werden. Insgesamt werden die Einstellungen in 4 Bereiche eingeteilt:

  • Allgemein
  • Ordner
  • Ausschlussliste
  • Zeitplaner
  • Programm Autostart

Diese Einstellung fügt SecuPerts Driver Updater dem Autostart ihres Systems hinzu. Dadurch startet die Software beim Hochfahren des Computers.

 

Allgemein

  • Programmsprache – Sie haben die Auswahl zwischen einer Vielzahl von Sprachen. Die Änderung wird sofort wirksam.
  • Programmstart – Ist diese Einstellung aktiviert wird SecuPerts Driver Updater immer mit der maximalen Fenstergröße gestartet.
  • Programm aktualisieren – Diese Einstellung aktiviert die automatische Suche nach Updates bei jedem Start von SecuPerts Driver Updater.

 

Ordner

In den Ordner-Einstellungen können sie Speicherorte für ihre Treiber auswählen. Dabei werden die Speicherorte für Sicherungskopien und heruntergeladene Gerätetreiber separat gesetzt. Die Änderung erfolgt durch einen Klick auf die entsprechende Schaltfläche mit den drei Punkten. Dadurch wird ein Explorer-Fenster geöffnet, in dem sie den Speicherort auswählen können. Achten sie darauf, dass der gewählte Ort über genügend Speicherplatz verfügt.

 

Ausschlussliste

Zuvor ausgeschlossene Treiber können in dieser Ausschlussliste wieder zur Überprüfung hinzugefügt werden. Klicken sie dazu auf die gewünschten Treiber um diese zu markieren. Anschließend klicken sie auf die Schaltfläche „Auswahl entfernen“ um die Treiber wieder zur Überprüfungsliste hinzuzufügen. Alternativ können sie mit der Schaltfläche „Alle entfernen“ die gesamte Liste wiederherstellen.

 

Zeitplaner

Der Zeitplaner ermöglicht es ihnen, in eingestellten Intervallen eine Überprüfung der Treiber durchzuführen. Sie haben dabei folgende Einstellungsmöglichkeiten:

  • Kein Zeitplan: Es werden keine automatischen Überprüfungen durchgeführt.
  • Täglich: Sie können eine Uhrzeit wählen, zu der täglich nach Aktualisierungen gesucht werden soll.
  • Wöchentlich: Sie können einen oder mehrere Wochentage für die Überprüfung auswählen. Zusätzlich können sie eine Uhrzeit bestimmen.
  • Monatlich: Sie wählen ein Intervall von Tagen, nach denen eine Überprüfung durchgeführt werden soll. Auch hier können sie eine Uhrzeit bestimmen.