Überbrennen

Überbrennen von CDsÜberbrennen bezeichnet die Fähigkeit des Recorders und der Software, die angegebene Kapazität eines Rohlings um die Toleranzspanne zu überschreiten, die diesem von Haus aus mitgegeben wurde. In der Regel liegt diese bei 2 Minuten, aber mehr als eine Faustregel ist das nicht. Die tatsächlichen Werte variieren stark und können sowohl nur knapp über eine Minute, aber auch bis 5 oder 6 Minuten betragen. Es gibt zwar Datenbanken, die der einen oder anderen Brennsoftware mit auf dem Weg gegeben werden oder auch im Internet zu finden sind, aber da auch innerhalb einer Marke aufgrund neuer Produktionsserien der heutige Wert nicht mehr dem morgigen entspricht, ist man im Endeffekt (und immer wieder einmal neu) auf eigenes Ausprobieren angewiesen.

Wichtig ist, dass außer der Software auch der Recorder in der Lage ist, Rohlinge außerhalb der Spezifikation zu beschreiben. Erkundigen Sie sich deshalb immer, ob Ihr Gerät dazu gehört. Unter Umständen könnte er andernfalls irreparablen Schaden nehmen.

Brennen mit überlangen Discs
Das Brennen von Rohlingen mit Überlänge (also z.B. 80 statt der üblichen 74 Minuten) ist weitaus weniger problematisch als das Überbrennen und nicht mit diesem zu verwechseln. Bei diesen Rohlingen werden während der Herstellung einfach nur die Spuren des spiralförmigen Pregrooves enger aneinandergelegt, so daß daraus die Überkapazität erfolgt.

Im Grunde sollten alle Recorder in der Lage sein, Discs mit Überlänge zu beschreiben. Probleme wird es eher bei der Software geben. CDRWIN kann übrigens überbrennen. 🙂



Bitte beachten Sie:
Wir empfehlen Ihnen zum Brennen von CDs und DVDs unsere Software CDRWIN. Diese können Sie in der aktuellen Version 10 derzeit kostenlos bei uns erhalten! Wenn Sie vorher noch Filme unwandeln wollen, empfehlen wir Ihnen unsere Software MyFormatConverter. Diese gibt es ebenfalls in einer kostenlosen Version. Auch zur Bildbearbeitung Ihrer Fotos haben wir übrigens mit Photomizer eine Software im Angebot!