SecuPerts First Aid Kit

Sie möchten hartnäckige Viren schnell und sicher von Ihrem PC entfernen?

Sie möchten hartnäckige Viren schnell und sicher von Ihrem PC entfernen, ohne größeren Schaden am PC/Laptop oder in Ihrem Netzwerk anzurichten?

Dann hilft Ihnen dieser Tipp! Viren sicher und endgültig zu entfernen ist nicht immer einfach. So lautet eine wichtige Regel ganz am Anfang: Trennen Sie alle Netzwerkverbindungen. Nur so stellen Sie sicher, dass sich der Virus nicht ausbreitet.

Ebenfalls zu empfehlen: Deaktivieren Sie Ihr WLAN, ziehen Sie das LAN-Kabel, bzw. schalten Sie Ihren Router aus. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass der Virus nicht weitere Schädlinge aus dem Internet herunterlädt und noch mächtiger wird.

Vorsicht: Versuchen Sie niemals einen Virus, oder infizierte Dateien über „Datei löschen“ zu entfernen. Wenn Sie nicht genau wissen, was Sie tun, übertrifft der Schaden, den Sie damit anrichten womöglich den Nutzen…

Das Internet hilft Ihnen nicht weiter

Wenn Sie diese Regeln berücksichtigen, liegt ein Nachteil ganz klar auf der Hand: Eine Virensoftware können Sie sich in dieser Situation nicht aus dem Internet herunterladen. Auch auf Hilfestellungen, Online-Tools oder Schritt für Schritt-Anleitungen – wie man Sie über Google in der Regel findet – haben Sie in dieser Situation keinen Zugriff. Und professionelle Hilfe müssen Sie über das Telefonbuch suchen, nicht über Ihre Suchmaschine. Doch das wird sicher teuer.

Günstige Lösung: Nutzen Sie das First Aid Kit und greifen Sie „von außen“ auf den infizierten PC zu.

Im besten Fall haben Sie, oder ein Bekannter unser First Aid Kit in der Schreibtisch- bzw. PC-Schublade. Der bootfähige USB-Stick bzw. die bootfähige Rettungs-DVD starten ein eigenes, auf Linux basierendes Betriebssystem. Hier stehen Ihnen nach dem Start eine Reihe von Reparatur- und Rettungstools zur Verfügung. Unter anderem ein Virenscanner, basierend auf Avira-Technologie.

Das Gute an dem Zugriff von außen: Die Partition, auf der sich das Betriebssystem befindet, ist schreibgeschützt. Der Virus kann dem Rettungs-Datenträger folglich nichts anhaben. Sie jedoch können mithilfe des Virenscans den Virus ganz einfach lokalisieren und ja nach Virenart, diesen entweder entfernen, oder in Quarantäne verschieben. Auf jeden Fall machen Sie ihn unschädlich.

Die Gefahr, die von Viren ausgeht, lässt sich somit verhindern, oder bannen.